Zur Startseite MEGAPHON
Platz da Mai 2012: Platz da Mai 2012 (© )

MEGAPHON Mai 2012

Platz da!

Expert/innen nicht erwünscht
Susanne Scholl über das Schicksal einer tschetschenischen Familie
Wenn wir Zäune bauen, wird es gefährlich.
Jugendstreetworker ergreifen Partei
Wider die Diktatur des angepassten Raumes!
Michael Petrowitsch mag’s nicht fad
Ein moralischer Skandal
Emil Breisach, Doyen der Grazer Kultur, bleibt beim Protest
Schmach für Europa
Alain Kelers Graphic- Novel „Reisen zu den Roma“

Expert/innen nicht erwünscht

Von: Susanne Scholl

Eine tschetschenische Familie soll abgeschoben werden, obwohl die behandelnden Ärzte ausführlich dargelegt haben, warum eine Rückführung nach Tschetschenien die Gesundheit der Familie schwer gefährdet.

Wenn wir Zäune bauen, wird es gefährlich

Von: Nina Popp

Am liebsten sind sie in der Innenstadt. Wie Tourist/innen. Ihr Pech: Sie sind jung und haben kein Geld. Und weil manche der jungen Grazer/innen auch optisch nicht ins Bild passen, werden sie von der Mitte an den Rand gedrängt. Über die Raumnot junger Leute und die Parteilichkeit von Jugendstreetwork.

Wider die Diktatur des angepassten Raumes!

Von: Michael Petrowitsch

Wem gehört der öffentliche Raum? Wohl nicht nur jenen, die einen Parkschein gelöst haben.

Ein moralischer Skandal

Von: Wolfgang Kühnelt

Vergangenes Jahr setzte sich Breisach mit Gleichgesinnten auf die Straße, um gegen das „Bettelverbot“ zu demonstrieren. Als Treffpunkt für das Interview schlägt er das Café eines Grazer Hotels vor: „Dort kann man ungestört reden – und rauchen!“

Europas Schmach

Von: Annelies Pichler

Der Fotograf Alain Keler legt mit „Reisen zu den Roma“ einen Reportageband vor, der Comic, Sachbuch und Dokumentation in einem ist.

    Zum Seitenanfang   Zur Druckansicht   HOME  |  IMPRESSUM  
e-dvertising - Werbung, Webdesign, CMS, Fullservice
(Partner/Förderer)
(Anzeigen)