Zur Startseite MEGAPHON
Oudaya: Oudaya (© Oudaya)

Orient-Afro-Fest

Freitag, 11. Juli, ab 17:00 Uhr, Megaphon im Auschlössl

Ab 17:00 Uhr gibt's afrikanische Trommeln zum Zuhören und Mitmachen, danach Gegrilltes und ab 20:00 Uhr Tanzmusik nach afrikanisch-orientalischen Klängen von OUDAYA (Hicham Belfahem, Alejandro Sarkissian & Eva Jimenez).

„Wovon ich schon lange träume ...“

Freitag, 27. Juni, 18:00 Uhr

Ein Gesprächsabend mit:

Maria Caesar (diesmal nicht über die Vergangenheit)
Bernd Schilcher (begeisterter Schulerneuerer)
Robert Riedl („Lili Popp“, Logframe, Traumforscher  gesellschaftlicher Erneuerungen)
Rabu Dichaeva (Dichterin, kam vor sieben Jahren aus Tschetschenien nach Österreich)

"Mit wem wir immer schon reden wollten…“

Vier Menschen erzählen uns ihre persönlichen Vorstellungen von einem schöneren Leben. Der Alltag wird ja vielfältig und ausführlich besprochen. Damit Preissteigerungen und drohende Klimakatastrophen jedoch nicht den ganzen Freiraum für Träume verdrängen, haben wir vier GrazerInnen gebeten, uns im Auschlössl von ihren Träumen zu erzählen.

Eine Kooperation von Megaphon und der Grünen Akademie.

Wegen Schlechtwetter abgesagt: Auschlössl Unplugged: Masala Brass

Masala Brass Kollektiv: Masala Brass Kollektiv (© Masala Brass Kollektiv)

Mittwoch, 21. Mai, 19:00 Uhr

Anti-Musikkapelle, Mobile Bigband, Karawane von Dilettanten mit leichtem Hang zum Wahnsinn... das alles ist das Masala Brass Kollektiv - oder versucht es zumindest zu sein. Die Mission der offenen Formation (MusikerInnen willkommen!), die seit Mai 2007 ihr Unwesen treibt: Eine Alternative zur traditionellen österreichischen Blasmusik, welche größtenteils in ihren militärischen Wurzeln erstarrt ist. Das Masala Brass Kollektiv bläst jedenfalls andere Töne: Balkan Brass, Klezmer und Zirkusmusik, aber auch Alternative-Rock bestimmen das Programm der Grazer Band, die auch immer gerne engagierte Initiativen mit ihrem Gepuste unterstützt.

Joseph JOJO Emeka: Joseph JOJO Emeka (© Joseph JOJO Emeka)

MEGAPHON Vendors’ Night

Freitag, 9. Mai, 19:00 Uhr

Plaudern und feiern mit den MEGAPHON-Verkäufern. Organisiert von den beiden Verkäufer-Sprechern Alexander Agbontean Idehen und Jojo Emeka gibt’s Afrikanisches Essen und Musik. Außerdem eröffnen Jojo Emeka und Elena Mika ihre Ausstellung im Auschlössl.

Türkischer Filmabend: The Imam

Mittwoch, 30. April, 20:00 Uhr

Ali Özbas vom Verein JUKUS sorgt wieder für einen cineastischen Blick über den Tellerrand in Wohnzimmeratmosphäre. „The Imam“ (Regie: Ismail Günes, Originalfassung mit deutschen Untertiteln) ist eine Geschichte über Glaube, Vorurteile und Freundschaft.

2007-07-13_05:  (© C. Mavric)
2007_09_22_trommelworkshop_060.jpg:  (© C. Mavric)
The Kosmetiks: The Kosmetiks (© mrs-lee.com)

FEST FÜR ALLE: 1 Jahr MEGAPHON im Auschlössl

Freitag, 25. April, ab 16:00 Uhr

Vor 13 Jahren wurde die Grazer Straßenzeitung gegründet, seit 150 Monaten bietet sie Menschen in einer prekären Lebenssituation die Möglichkeit einer Beschäftigung nachzugehen und berichtet somit seit 150 Ausgaben engagiert und respektvoll mit klarem Blick für die Menschen am Rand der Gesellschaft. Seitdem stehen wir zu unsrer Meinung – an fast jeder Ecke.  

Das MEGAPHON hat zudem seit einem Jahr mehr Raum – und ein Café dazu: Das schon bis dahin von der Caritas als interkulturelles Begegnungszentrum geführte Auschlössl ist seit März 2007 in MEGAPHON-Händen. An dem wunderschönen und sonnigen Platz im Augarten werkt ein kleines Team um Bambo Rauter und sorgt für ein entspanntes Umfeld auf afrikanischer Grundlage. Programmatisch stehen Café und Veranstaltungsraum ganz im Sinne der megaphonischen Sache: Hier treffen sich alle, hier wird soweit als möglich auch auf die richtigen Zutaten geachtet. Im Auschlössl gibt es Platz für einen gemeinsamen Kaffee, für einen feinen Mittagsimbiss, für ruhige Filmabende, abwechslungsreiche Vernissagen, spannende Lesungen, laue Sommerabende, für eine Flasche Rotwein oder ein Himbeerkracherl auf der Terrasse…

Ein Jahr MEGAPHON im Auschlössl wollen wir natürlich feiern. Mit unseren Freunden, Unterstützern und all jenen, die dieses Projekt möglich gemacht haben.

Wir laden Sie ganz herzlich zum

FEST FÜR ALLE: 1 Jahr MEGAPHON im Auschlössl

am Freitag, 25. April, ab 16:00 Uhr

Mit einer musikalischen Reise ins Nichts und Alles mit „The Kosmetiks“, einem Trommelworkshop für Jung und Alt mit Carlos Escobar, ENKS live an der Staffelei, Bambo Rauter und Christian Ndongala am Grill, süßen bosnischen Versuchungen von Emira Šuvalić und Überraschungsgästen …

*************************
The Kosmetiks“ sind Kometen aus dem Kosmos.
Mit spielerischer Leichtigkeit geht’s durch alle Galaxien, die  zur Verfügung stehen. Die Jungs scheuen nicht davor zurück, vernachlässigte Genres weit entfernter Planeten kosmetisch aufzuputzen.

Lothar Lässer – accordion, vocal
Sasenko Prolic - e-bass, vocal
Angelko Stupar - drums


***************************

[1]  [2]  [3]  [4]  [5] 

Vernissage: Martin Wieser: MOYA - Kosmogramme

Freitag, 18. April, 19:00 Uhr

Martin Wieser zeigt bis Ende März seine Kosmogramme im Auschlössl.

Kosmogramme sind komplexe Schriftzeichen, mit deren Hilfe es möglich ist mehrschichtige Informationen samt den dazugehörigen Krafstrukturen zu vermitteln.Sie benötigen grundsätzlich keine Vermittlung von Seiten des Verstandes, um wirken zu können, da ihnen während der Gestaltung eine tragende Kraft eiverleibt wird. Sie bedürfen jedoch der Aufmerksamkeit des Bewusstseins, um ihre Wirkung entfalten zu können.

brunch_gäste: brunch_gäste (© mavric)

Afrikanischer Sonntags-Brunch im Auschlössl

Sonntag, 14. Dezember, 11:00 bis 15:00 Uhr

Allerfeinste afrikanische Spezialitäten vom Buffet. Bambo Rauter freut sich über Reservierungen unter 0676/88 015 656.

Junges Megaphon: Madagaskar

Samstag, 12. April, 17:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr

Die in Kroatien geborene Pädagogin Katica Stanić startet ihr regelmäßiges Jugendprogramm im Auschlössl mit einer virtuellen Reise nach Madagaskar. Ein kurzer Film beschreibt das Leben in einem Dorf in den Bergen Madagaskars. Diskussion davor und danach: Unterschiede und Gemeinsamkeiten mit den Madegassen.

Für Jugendliche von 12 bis 17 Jahren.

Voranmeldung unter 0316/8015-655 oder a.zierler@caritas-graz.at.

Ludwig Brantner: Ludwig Brantner (© Ludwig Brantner)

Leseabend: Ludwig Brantner

Mittwoch, 9. April, 20:00 Uhr

Ludwig Brantner liest aus seinem gerade erschienenen Buch „Einmal talwärts und zurück. Ein Lebensbericht.“ Ludwig Brantner, geboren 1954 als eines von zwölf Kindern, lebt in Innsbruck. Sein Buch ist der schonungslos offene Lebensbericht eines Alkoholikers und Obdachlosen, der trotz aller Rückschläge nie die Hoffnung aufgegeben hat, eines Tages in ein normales Leben zurückzukehren. Mit einer Einführung von Irina Karamarkovic.

Die Eltern Alkoholiker und meist arbeitslos; die Kindheit im Heim verbracht, wo es ständig Schläge und sexuellen Missbrauch gibt; wie seine Eltern flüchtet er sich schon mit 13 Jahren zu Bier und Schnaps; mit 19 Jahren steht er auf der Straße, der Kreislauf von Arbeitslosigkeit, Alkohol, Drogen und Obdachlosigkeit beginnt.
35 Jahre später zieht Ludwig Brantner Bilanz: Das Leben, das er entwaffnend ehrlich und direkt erzählt, ist reich an Tiefpunkt und düsteren Momenten. Aber dennoch strahlt aus all diesem
Unglück eines Lebens stets auch das Positive hervor: Freundschaft und Solidarität, die Liebe zum Leben, die Überzeugung, dass stets ein Ausweg offen bleibt, und der unbedingte Wille, einen Neuanfang zu starten.

Erschienen im Februar 2008 im Skarabeus Verlag.

Bulgarischer Filmabend: Kradezat na praskovi / Der Pfirsichdieb

Freitag, 4. April, 20:00 Uhr

Der Bulgarisch-Österreichische Kulturverein lädt zum Filmabend und zeigt diesmal einen bulgarischen Filmklassiker aus den 1960er Jahren. „Der Pfirsichdieb“ ist eine große Liebesgeschichte mit Starbesetzung. Mit einer Einführung von Mariana Kalinova und Kostproben aus der bulgarischen Küche.

Nach einem Roman von Emiljan Stanev.
Regie: Valo Radev
Darsteller: Rade Markovic, Newena Kokanova, Michail Michailov
Bulgarien, 1964
87 Min., sw., Bulgarisch mit deutschen Untertiteln.


"Die Liebe eines kriegsgefangenen serbischen Offizers zur Frau eines bulgarischen Stadtkommandanten. Nach mehreren leidenschaftlichen Begegnungen wird der Offizier bei einem neuerlichen Versuch, zu seiner Geliebten zu gelangen, erschossen. Als Antikriegsfilm gedachtes, überdurchschnittlich gestaltetes Liebesdrama." (Lexikon d. int. Films)

Auschlössl Auswärtsspiel am MULTIKULTIBALL

Samstag, 29. März, 19:00 Uhr, Karl-Franzens-Universität Graz

Bambo Rauter und sein Team sorgen beim MULTIKULTIBALL in der Karl-Franzens-Universität für afrikanische Kulinarik und megaphonisches Flair.

Kochzeit im Auschlössl: Kochzeit im Auschlössl (© C. Mavric)

Kochzeit im Auschlössl

Mittwoch, 12. März, 18:00 Uhr

Präsentation des neuen Megaphon-Kochbuchs: Kochzeit im Auschlössl. Neue Rezepte von Willi Haider, Bambo Rauter und Freunden.

Dass im Megaphon gekocht wird, beweist Willi Haider mit seinen monatlichen Rezepten zum Spartarif seit bald neun Jahren. Dass seit rund einem Jahr zur Grazer Straßenzeitung auch ein Café gehört, in dem Bambo Rauter täglich afrikanische Küche mit Weitblick kredenzt, dürfte sich mittlerweile ebenfalls herumgesprochen haben. Anlass genug die beiden Köche an einen Herd zu bringen und gemeinsame Sache machen zu lassen.

Mit: Keba Sissoko an der Kora, Lothar Lässer am Akkordeon, Kostproben von Willi Haider und Bambo Rauter, tschetschenischen Torten von Toita und Lisa, slowenischen Süßspeisen vom Club der slowenischen Studierenden, Rupert Lehhofer als Moderator und einer weiteren Kostprobe aus der neuen Theater-im-Bahnhof-Produktion „Frisch verheiratet“.

Fotos: Christopher Mavric

[1]  [2] 
Günter Bogen: Günter Bogen (© Günter Bogen)

Vernissage: Günter Bogen

Freitag, 7. März, 19:30 Uhr

Günter Bogen ist Maler, Grafiker, Bewährungshelfer, Puppenspieler, Schauspieler, Herausgeber und Produzent der dadaistischen Zeitschrift „Die neue Ordnung“ und vieles mehr. Im Auschlössl zeigt er bis zum 3. April aktuelle Malereien.

Leseabend: Christoph Huemer

Donnerstag, 28. Februar, 20:00 Uhr

Irina Karamarkovic lädt diesmal den Grazer Autor Christoph Huemer zum Leseabend ins Auschlössl.
Der Erstlingsroman „zweifellos“ des 1972 in Salzburg geborenen Journalist, Autor, Übersetzer und Regisseur von Musikvideos erscheint im September 2008 in der Edition Keiper. Im Auschlössl gibt er seinen Text „Derniere“ zum Besten:

Ein Sessellift bleibt stehen. Zwei Männer, persischer Arzt der eine, der andere womöglich verrückt, zumindest lächelt er ständig, warten einander ausgeliefert auf Hilfe. Die Kälte setzt beiden zu, der Morgen will nicht grauen, Geschichten werden erzählt, und es wird immer klarer: Ihre Wege haben sich schon einmal gekreuzt.

brunch: brunch (© mavric)

Afrikanischer Sonntags-Brunch

Sonntag, 24. Februar, 11:00 bis 15:00 Uhr

Afrikanische Spezialitäten vom Buffet. Bambo Rauter freut sich über Reservierungen unter 0316/8015-656.

Türkischer Filmabend: Vizontele Tuuba

Donnerstag, 21. Februar, 20:00 Uhr

Schauplatz von Yılmaz Erdoğans (Drehbuch, Regie und Hauptrolle) Komödie ist eine ostanatolische Kleinstadt im Jahr 1980. Das ganze Land versinkt im politischen Chaos. Es herrscht politische Gewalt, Rechts und Links wachsen verschiedene Fraktionen. In dieser Stadt gibt es keine Rechtsradikalen, stattdessen aber zwei Vereine: DEKD und DFKD, von denen man nicht genau weis, in welchem Punkt sie sich nicht verstehen. Güner Sernikli ist ein Staatsdiener, der in diese ferne Stadt verbannt wurde, und seine gehbehinderte Tochter Tuba wahrscheinlich „das Schönste", das je in diese Stadt kam. Das findet auch der irre Emin…

Türkische Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Nach einer thematischen Einführung von Ali Özbas wird das Auschlössl wieder zum Wohnzimmer für alle, die auch cineastisch über den eigenen Tellerrand blicken wollen.

Lemba Mukoko: Lemba Mukoko (© Klammer)

Vernissage: Lemba Mukoko

Donnerstag, 14. Februar, 20:00 Uhr

Lemba Mukoko stammt aus dem Kongo und lebt seit 1996 in Graz. Für den 43-jährigen Maler und Bildhauer ist die Farbe vor allem Möglichkeit, seine Gefühle auszudrücken. Im Auschlössl zeigt er bis zum 5. März Skulpturen und Arbeiten in Acryl und Aquarell. Vernissage mit buntem kongolesischem Rahmenprogramm.

brunch: brunch (© mavric)

Afrikanischer Sonntags-Brunch

Sonntag, 10. Februar, 11:00 bis 15:00 Uhr

Allerfeinste afrikanische Spezialitäten vom Buffet. Bambo Rauter freut sich über Reservierungen unter 0316/8015-656.

Mongolisches Neujahrsfest im Auschlössl: Mongolisches Neujahrsfest im Auschlössl (© C. Mavric)

Tsagaan Sar: Mongolisches Neujahrsfest

Freitag, 8. Februar, 18:00 Uhr

Bayarsuren Arvakheer kam vor einem  halben Jahr aus der Mongolei als Au-Pair Mädchen nach Graz. Gemeinsam mit ihren in Graz lebenden Landsleuten gestaltet sie das mongolische „Fest des weißen Mondes“ im Auschlössl. Mit einer Erzählung aus der Mongolei, dem mongolischen Filmklassiker „Die Höhle des gelben Hundes“, Musik und Buuz (traditionelle Teigtaschen).

Türkischer Filmabend: Propaganda

Donnerstag, 31. Jänner, 20:00 Uhr

Ein Film über politische Grenzen und ihre zerstörerischen Auswirkungen. Regie: Sinan Cetin. Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Mit einer Einführung von Ali Özbas. Für alle, die auch cineastisch über den eigenen Tellerrand blicken wollen.

brunch: brunch (© mavric)

Afrikanischer Sonntags-Brunch

Sonntag, 27. Jänner, 11:00 bis 15:00 Uhr

Afrikanische Spezialitäten vom Buffet. Bambo Rauter freut sich über Reservierungen unter 0316/8015-656.


Bulgarischer Filmabend: Majmuni prez zimata/Affen im Winter

Freitag, 25. Jänner, 19:30 Uhr

Der Bulgarisch-Österreichische Kulturverein lädt zu einem Abend mit jungem bulgarischem Kino. Mit einer Einführung von Mariana Erdödy-Kalinova (Bulgarisch-Österreichischer Kulturverein). Originalfassung mit englischen Untertiteln, Regie: Milena Andonova, Bulgarien/Deutschland 2006.

brunch: brunch (© mavric)

Afrikanischer Sonntags-Brunch

Sonntag, 13. Jänner, 11:00 bis 15:00 Uhr

Allerfeinste afrikanische Spezialitäten vom Buffet. Bambo Rauter freut sich über Reservierungen unter 0316/8015-656.


Leseabend: Maria Amanda Rivas

Mittwoch, 9. Jänner, 20:00 Uhr

Die Dichterin Maria Amanda Rivas stammt aus Nicaragua und lebt seit 30 Jahren in Costa Rica. Im Auschlössl liest sie nach einer Einführung von Irina Karamarkovic in spanischer Sprache aus ihren Arbeiten (mit deutscher Übersetzung).


    Zum Seitenanfang   Zur Druckansicht   HOME  |  IMPRESSUM  
e-dvertising - Werbung, Webdesign, CMS, Fullservice
(Partner/Förderer)
(Anzeigen)